Internet of Things - Experimente

Die Vernetzung von Alltagsgegenständen nimmt stetig zu und das Internet der Dinge wird immer wichtiger. Wir entwickeln Prototypen um die zugehörigen Technologien zu erkunden und für unsere Kunden neue Möglichkeiten zu entdecken.

Smarte Coolbox

7. August 2017

Smarte Coolbox

Kalte Getränke – und damit eine funktionierende Kühlbox – sind an heissen Sommertagen unentbehrlich. Doch was, wenn das Eis bereits dahin geschmolzen, oder die Box bereits voll ist?

Hier eine Erweiterung einer handelsüblichen Kühlbox mit einem solarbetriebenen, stromsparenden Funksender (über das Low Power Network) inkl. Temperaturmesser.
So kann die Kühlbox bei steigender Temperatur eine Meldung in den Gruppenchat absetzen, damit ein Nachzügler der Brätelparty an der Aare noch etwas Eis an der Tankstelle besorgen soll. Auch allfällige freie Kapazitäten in kühlen Boxen können inkl. Standortangabe auf dem Web publiziert und allenfalls gegen ein Getränk eingetauscht werden.

Die chattende Waschmaschine

7. Mai 2017

Immer mehr Gegenstände in unserem Zuhause sind vernetzt: Bereits jetzt werden Lampen und Steckdosen per App ein- und ausgeschaltet, der interaktive Spiegel zeigt morgens das Wetter an und mein Kopfkissen überträgt Daten über meine Schlafphasen in die Cloud. Doch was ist mit all den Geräten, welche noch nicht im Kommunikationszeitalter angekommen sind? Ein Bericht, wie Bequemlichkeit zu einfachen technischen Lösungen führt und was dies mit Prototyping zu tun hat.

>> zum Bericht

Chattende Waschmaschine

Interaktiver Spiegel

20. Jun 2016

Interaktiver Spiegel

Ein interaktiver Spiegel, welcher morgens das Wetter vorhersagen kann und die Realität erweitert? Möglich!

Ein Spiegel (eigentlich ein Fernseher) mit halbdurchlässiger Spiegelfolie (welche eigentlich für die Fensterverspiegelung als Sichtschutz gedacht wäre) erweitern, an einen Computer / Raspberry Pi anschliessen, und schon steht der interaktive Spiegel bereit. Selbstverständlich kann dieser mit dem Internet verbunden werden um aktuelle Informationen einzublenden. Mithilfe einer zusätzlichen Kinect lässt sich auch die Person vor dem Spiegel erkennen und - wie auf dem Bild - zusätzliche Dinge anhand der Position der Person projizieren (z.B. ein Break the Box Logo-Hut ;) ).