VideoScribe CV Brigitte Hulliger

Tags: Visual Facilitation, VideoScribes
Autor: Brigitte Hulliger
Dauer: ~3 Monate
Material: iPad Air mit 53-Pencil, Inkpad, VideoScribe Anywhere

Als Bild herunterladen

Umsetzung
Grundlage für ein VideoScribe ist immer eine Geschichte. Für dieses Video habe ich mich für meinen Lebenslauf entschieden. Wichtig für ein VideoScribe ist, dass sich der Inhalt als Geschichte mit einem roten Faden erzählen lässt.
Für die Umsetzung habe ich als erstes eine Skizze auf Papier erstellt und diese anschliessend Schritt für Schritt auf dem iPad in der App Inkpad mit meinem 53 Pencil gezeichnet. Nebst dem Inhalt der einzelnen Bilder habe ich dabei insbesondere auf folgende Punkte geachtet:

  • Die Reihenfolge der Pfade und deren Orientierung muss dem gewünschten Endresultat im Video entsprechen
  • Die einzelnen Vektoren (Pfade) sollten nicht unnötige Punkte beinhalten um die Zeichnung im Video flüssig zu halten
  • Beim Zeichnen der Bilder habe ich mir immer überlegt, wie die Kameraeinstellung im Video sein soll, und die Bilder habe ich entsprechend so angeordnet
  • Die einzlenen Bilder habe ich auf unterschiedliche Layer gezeichnet
Das Zeichnen der Bilder ist mit Abstand der grösste Aufwand für das Video.
Mit Abschluss der Zeichnungen, habe ich alle Bilder einzeln als SVG Grafiken exportiert und in der App VideoScribe importiert und angeordnet und die Kameraeinstellung entsprechend eingestellt. Zusätzlich kann nun für jedes Bild separat konfiguriert werden, wie viel Zeit für das Zeichnen investiert werden soll. Es empfiehlt sich, die Zeichnungen nicht in "Realtime" zu erstellen.
Zu guter Letzt kann eine Audiodatei hinterlegt werden.

Und nun zu der Frage aller Fragen: Nein - die Hand im Video ist nicht meine Hand :-). Es ist aber möglich, die eigene Hand dafür zu hinterlegen.


Kontext
Das VideoScribe von meinem Lebenslauf habe ich in meiner Freizeit als Referenzprojekt für Break the Box GmbH erstellt.